Startseite
Praxisteam
Unsere Leistungen
Wegbeschreibung
Kontakt-Formular
Praxisbilder
Logopädie
Impressum / Kontakt

 Als Logopädinnen bieten wir logopädische Diagnostik und Therapie

 von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen:

 

  • Sprachentwicklungsstörungen (z.B. in den Bereichen Wortschatz, Satzbau, Grammatik, Sprachverständnis, Kommunikation)

  • Aussprachestörungen bei Kindern: fehlerhafte Artikulation (z.B. Lispeln) oder falscher Einsatz von Lauten (z.B. "Ich dehe son in den Tinderdarten."), Näseln (z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten)
  • Sprach-, Sprech- und Ernährungsstörungen bei körperlich oder geistig behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Sprach- und Sprechstörungen bei neurologischen Erkrankungen (z.B. nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma)
  • Redefluss-Störungen (Stottern u. Poltern) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Stimmstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Schluckfehlfunktionen bei Kindern und Jugendlichen (oft zur Unterstützung der kieferorthopädischen Behandlung)
  • Schluckstörungen bei neurologischen Erkrankungen (z.B. nach Schlaganfall oder bei Morbus Parkinson)
  • Störungen der Hörwahrnehmung und -verarbeitung (z.B. eingeschränkte Störgeräuschunterdrückung, eingeschränkte Unterscheidung ähnlich klingender Laute)

 

Als Brondo - Therapeutin

 

behandle ich oft schon sehr junge Kinder, die aufgrund von Körper- oder Mehrfachbehinderungen Schwierigkeiten mit der Nahrungsaufnahme, d.h. dem Saugen, Kauen und Schlucken haben. Aber auch für ältere Kinder, Jugendliche oder Erwachsene lässt sich die Therapieform einsetzen.

Die Orofaciale Regulationstherapie (ORT) und die Neuromotorische Entwicklungs-therapie (NET) wurden in Argentinien von Dr. Rodolfo Castillo Morales und Dr. Juan Brondo entwickelt. Es handelt sich um eine Therapiemethode, bei der die Funktion der erforderlichen Muskulatur vom Behandelnden durch verschiedene Techniken (Druck, Streichen, Vibration) passiv stimuliert wird.

Häufig kommt die ORT bei Kindern mit Down Syndrom oder bei Kindern mit sehr schwacher Mundmotorik (offene Mundhaltung, Speichelfluss...) ergänzend zu anderen Therapieformen zum Einsatz.

 


Logopädische Therapie wird vom Arzt verordnet und gehört zum Leistungsspektrum der Krankenkassen.

Bei Bedarf und entsprechender Verordnung durch den Arzt kann die Therapie selbstverständlich auch als Hausbesuch durchgeführt werden.

 

►ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

 

 

Als Lerntherapeutin

 

behandle ich Kinder und Jugendliche mit Lese-Rechtschreibschwäche, mit Dyskalkulie (Rechenschwäche), mit Problemen in der Lernmotivation oder - strukturierung.

Lerntherapie kann in Form von Einzeltherapie oder in der Kleingruppe stattfinden. Auch Intensivtherapie- Intervalle, z.B. in den Sommerferien, sind möglich.

Ebenso können separate Sitzungen zur Diagnostik einer Lese- und/oder Rechtschreibschwäche in Anspruch genommen werden.

 

 

Zusätzlich biete ich

 Kurse:    

  • "Fit für die Schule" (Hörwahrnehmung, phonologische Bewusstheit, Satzbau, Wortschatz, Formulierungsfähigkeit) für Vorschulkinder
  • "Hör genau" (Hörwahrnehmungsschulung) für Vorschul- und Schulkinder
  • Sprachförderkurse für mehrsprachige Kinder

 

Vorträge:

  • Spracherwerb und Sprachförderung
  • Frühkindliche Entwicklung und frühe Förderung der Mundmotorik
  • Was ist Unterstützte Kommunikation?
  • Verlauf und Förderung des Lese- und Schreiberwerbs
  • Redeunflüssigkeiten bei Kindern

 

Fortbildungen zu verschiedenen logopädischen Themen, für ErzieherInnen, LehrerInnen, AltenpflegerInnen...

 

 

Lerntherapie und die anderen Zusatzangebote sind Selbstzahlerleistungen. Lerntherapie kann in begründeten Fällen über das Jugendamt finanziert werden.

Sprechen Sie mich bei Fragen dazu gerne an!

 

 ►ZURÜCK ZUM SEITENANFANG