Startseite
Praxisteam
Praxisbilder
Was ist Logopädie?
Unsere Leistungen
So finden Sie uns
Kontakt-Formular
Impressum
Datenschutz

 

Hier stellen wir uns Ihnen vor-

 bei Fragen sprechen Sie uns gerne an!

 

 

 

 

 

 


Mein Name ist        Stephanie Elvering.

 

Geboren und aufgewachsen bin ich in Warendorf, in der Nähe von Münster/Westfalen. 

Von 1998 bis 2001 habe ich meine Ausbildung als Logopädin an der Berufsfachschule für Logopädie am Universitätsklinikum Regensburg absolviert und dort 2001 mit dem Staatsexamen abgeschlossen.

 

Danach war ich sieben Jahre lang in einer logopädischen Praxis in Warendorf tätig- zuerst als angestellte Logopädin, dann als Selbständige in einer Praxisgemeinschaft.

  

2008 bin ich nach Fockbek gekommen, wo ich jetzt mit meinem Mann und meinen zwei Söhnen lebe, und habe dort im Januar 2009 meine Praxis in der Rendsburger Straße 7 eröffnet.

Seit Oktober 2018 befindet sich die Praxis in der Rendsburger Straße 49, wo wir mehr Platz und vor allem ausschließlich barrierefreie Therapieräume haben.
 

Schwerpunkte in meiner logopädischen Arbeit sind unter anderem die Therapie mit körper-, geistig- und mehrfachbehinderten Kindern und Jugendlichen.

Durch meine Fortbildung zur Brondo - Therapeutin (Abschluss 2009, vielen ist diese Therapieform besser unter dem Namen Castillo-Morales bekannt) arbeite ich auch schon

lange mit sehr jungen Kindern (z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten) oder schwerstmehrfachbehindertern Patienten (z.B. bei Cerebralparese).

 

Die Arbeit mit stotternden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen stellt einen weiteren meiner Therapieschwerpunkte dar, ebenso die Behandlung von Kindern mit Verbaler Entwicklungsdyspraxie (VED).  

  

Von 2006 bis 2008 habe ich eine berufsbegleitende Zusatzausbildung als Lerntherapeutin absolviert, so dass ich neben logopädischen Leistungen  auch Therapie bei Lese-Rechtschreibschwäche anbiete.

 

Aber auch die Therapie von Sprachverlust (Aphasie), Sprechstörungen (Dysarthrie) oder Schluckstörungen (Dysphagie) nach Schlaganfall oder anderen neurologischen Erkrankungen gehört zu meinem Leistungsspektrum.

 

Ebenso wie in den anderen Therapiebereichen besuche ich auch dazu regelmäßig Fortbildungen.

Im April 2018 habe ich mit drei meiner Kolleginnen die Schulung zum Schlaganfall-Helfer beim Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein absolviert.

Ende 2019 habe ich über den Schlaganfall-Ring eine Ausbildung zur Bezugstherapeutin abgeschlossen.

Das vom Land Schleswig-Holstein geförderte Projekt "Bezugstherapeut" hat zum Ziel, das ambulante Therapieangebot von Patienten nach Schlaganfall besser zu koordinieren, die Therapeuten untereinander zu vernetzen und gemeinsam mit dem Patienten alltagsrelevante Ziele in den Fokus der Behandlung zu stellen.

 

  

 

 

 

Mein Name ist               Nina Wieck 

 

und ich arbeite seit meinem Examen im Jahr 2011 in der Praxis

(mit 1-jähriger Elternzeit-Unterbrechung) und befinde mich seit September 2020 wieder in Elternzeit.

 

Schwerpunktmäßig behandle ich Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen,Aussprachestörungen,

Myofunktionellen Störungen und Stottern

sowie Erwachsene mit Stimmstörungen oder

Sprach- und Sprechstörungen nach Schlaganfall.

Bei letzteren machte ich bei Bedarf auch Hausbesuche.

 

Ich habe bisher Fortbildungen zu den Themen

"Late Talker", "Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern" sowie "Kindliches Stottern" und "Mutismus" besucht

und plane aktuell noch Weiterbildungen im Bereich 

"Verbale Entwicklungsdyspraxie/VED".

 

Außerdem habe ich mit meinen Kolleginnen im April 2018 an der Ausbildung zum Schlaganfall-Helfer des Schlaganfall-Rings Schleswig-Holstein (SRSH) teilgenommen.

 

 

 

 

  

Mein Name ist               Marion Harbs (geb.Speck).

 

Seit 25 Jahren arbeite ich als Logopädin

(1994-1996 Ausbildung u. Staatsexamen in Bremen),

davor war ich als Masseurin und medizinische Bademeisterin (staatliche Prüfung in Kiel 1988) sowie Lymphdrainagetherapeutin (seit 1990) tätig. Zusatzausbildung in 1998 zur Klangmasseurin nach Peter Hess.

 

In den vergangenen Jahren als Logopädin habe ich in einer Einrichtung sowie zwei weiteren logopädischen Praxen in Schleswig-Holstein gearbeitet und freue mich sehr, seit 2016 Teil des Teams der Praxis für Logopädie Stephanie Elvering zu sein.

 

Verbindungen zu Fockbek bestehen bereits seit meiner Schulzeit und der aktiven Handballzeit; mit meiner Familie wohne ich jetzt in der näheren Umgebung.

 

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit als Logopädin liegen zur Zeit in den Bereichen kindlicher Aussprachestörungen, Sprachentwicklungsstörungen und Myofunktionelle Störungen;

im Erwachsenen-Bereich Stimmstörungen (Dysphonie), Sprachstörungen (Aphasie), Sprechmotorische Störungen (Dysarthrie) und Schluckstörungen (Dysphagie).

 

Bei Notwendigkeit und entsprechender Verordnung erfolgen die Behandlungen auch als Hausbesuch.

 

In allen Therapiebereichen habe ich Fortbildungen besucht; zuletzt zu den Themen Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) und Grammatiktherapie.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen habe ich 2018 die Ausbildung zum Schlaganfall-Helfer des Schlaganfall-Rings Schleswig-Holstein absolviert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Name ist          Johanna Winzer

 

und ich arbeite seit Februar 2020 hier in der Praxis. 

Mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern lebe ich in Rendsburg.

 

Bevor ich 2007 mein Examen zur staatlich anerkannten Logopädin in Hamburg gemacht habe, arbeitete ich 3 Jahre als Erzieherin in einem sonderpädagogischen Kindergarten. 2010 bin ich wieder zurück in die Heimat gezogen und nach meiner ersten Elternzeit arbeitete ich in einem Therapiezentrum im interdisziplinären Team und habe in zwei Kindergärten die Sprachförderung durchgeführt.

 

Ich behandle Kinder, Jugendliche und Erwachsene und führe Haus- und Heimbesuche durch.

Meine Schwerpunkte sind phonetisch-phonologische Aussprachestörungen, Myofunktionelle Störungen, Sprachentwicklungsstörungen, Stimmstörungen sowie Aphasie und Dysphagie.

 

Fortbildungen habe ich in den Bereichen "Late Talker", Dysphagie, Patienten mit mittelschweren und schweren Aphasien absolviert.

 

Zusätzlich arbeite ich an einem Wochenende im Monat als Honorarkraft auf der Stroke Unit der Imland-Klinik Rendsburg.

 

   

 


 

 

Mein Name ist             Julia Hansen.

 

In Fockbek aufgewachsen, wohne ich jetzt mit meiner Familie in der unmittelbaren Umgebung.

 

Nach meinem Abitur im Jahre 2006, habe ich die Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin in Kiel absolviert und 2009 mit dem Staatsexamen abgeschlossen. Nach meinem Examen habe ich nebenberuflich beim EÖDL (Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie) studiert und das Studium als diplomierte Legasthenietrainerin abgeschlossen.

 

Bis zu meiner Elternzeit war ich Vollzeit von 2009 bis 2017 in zwei Praxen und drei  Kindergärten als Logopädin tätig.

Seit September 2018 bin ich Teil des Teams der Praxis Elvering.

Hier behandle ich sowohl Kinder mit Aussprache-, Sprachentwicklungsstörungen, Lese-Rechtschreibschwäche, Hörverarbeitungsstörungen und Myofunktionellen Störungen,

als auch Jugendliche und Erwachsenen mit Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen, sowie Redeflussstörungen.

 

Seit August 2020 bin in ich wieder in Elternzeit.

 

 

 

 

 

 

 

Mein Name ist             Monika Dammann.

 

Ich lebe mit meinem Mann in Kronshagen bei Kiel.

In NRW, unweit der Kaiserstadt Aachen, bin ich geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Optikerin abgeschlossen und diesen Beruf ausgeübt.

 

1999 begann mein Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, welches ich mit Abschluss Magistra Artium beendet habe. Darüber hinaus konnte ich in dieser Zeit meine Interessen im Kulturbereich wie Theater, Oper usw., mit Freude verwirklichen.

 

Dennoch reifte in mir die Erkenntnis: meine Berufung liegt im sozialen Bereich - intensiv mit und für Menschen tätig zu sein.

Von 2017 bis 2020 absolvierte ich meine Ausbildung zur Logopädin an der Logopädieschule in Kiel, die ich im Oktober 2020 mit Staatsexamen abgeschlossen habe.

Seit November 2020 arbeite ich in Teilzeit an der imland-Klinik in Rendsburg als Logopädin in einem interdisziplinären Team. Ergänzend werde ich ab Mai 2021 in der Praxis Stephanie Elvering unterstützend tätig sein, worauf ich mich sehr freue.

 

Meine Schwerpunkte liegen derzeit bei Dysphagie (Schluckstörung), Dysarthrophonie (Sprechstörung), Aphasie (Sprachstörung nach Schlaganfall), Dysphonie (Stimmstörung), Aussprache- und Sprachentwicklungsstörungen.

 

Ich habe Fortbildungen absolviert in den Bereichen Neurogene Dysphagien, Psychogene Dysphonie und Taping in der Logopädie.

 

 

 

    

 

 

Mein Name ist               Daniel Özmen.

 

Ich habe von meinem 6. Lebensjahr bis zu meinem Abitur in Fockbek gelebt und bin in Rendsburg zur Schule gegangen. Nach dem Zivildienst in einer KiTa in Bremen bin ich nach Augsburg gezogen.

Ich habe dort unter anderem zwei Jahre lang an einer heilpädagogischen Schule einen Jungen im Schulalltag betreut und bin im Zuge dessen mit der Logopädie in Kontakt gekommen.

 

Die Ausbildung zum Logopäden habe ich 2016 in Augsburg begonnen und 2019 erfolgreich mit dem Staatsexamen abgeschlossen. Direkt nach dem Examen bin ich für acht Monate nach Addis Abeba gegangen und habe dort als Logopäde an der Deutschen Botschaftsschule gearbeitet.

 

Nun freue ich mich sehr, ab dem 1. August 2021 in meine Heimatregion zurückzukehren und in der Praxis Stephanie Elvering meinen Beruf ausüben zu können.

 

Meine Schwerpunkt sind vorerst Aphasie, Myofunktionelle Störungen  sowie Aussprache- und Sprachentwicklungsstörungen.

 

 

Praxis für Logopädie Stephanie Elvering